Die Sprengungen von Lippendorf

Der Neubau des Kraftwerkes Lippendorf und die Hinterlassenschaften des Altkraftwerkes erforderten eine Demontage der einzelnen Bauwerke. Hierzu wurden unterschiedliche Techniken zur Beseitigung verwendet, da es nicht immer möglich war, eine Sprengung einzusetzen.

Die Kühlturmsprengung vom 06.12.1997:

Die Kühlturmsprengung vom 06.12.1997:
Kühlturmsprengung

Der zweite abzubrechende Kühlturm kann auf Grund der Nähe zu den Gebäuden nicht gesprengt werden, deshalb wird er mit Hilfe einer hydraulischen Zange an einem Kran schrittweise von oben nach unten „abgeknabbert“, bis er sich in Reichweite einer Abrissbirne befindet.

Der zweite abzubrechende Kühlturm
Der zweite abzubrechende Kühlturm
Der 300-Meter-Riese des Altkraftwerkes Lippendorf.
Der 300-Meter-Riese des Altkraftwerkes Lippendorf.
Die Sprengung des Lippendorfer Lulatschs am 27.08.2005
Die Sprengung des Lippendorfer Lulatschs am 27.08.2005
der Stumpf nach der Sprengung
der Stumpf nach der Sprengung
Es blieben kaum große Stücke davon übrig.
Es blieben kaum große Stücke davon übrig.

Kühlturmabriss Anfang Oktober 2005:

Kühlturmabriss Anfang Oktober 2005
Kühlturmabriss

Kühlturmabriss

Kühlturmabriss

Kühlturmabriss

Hier noch ein paar youtube-Videos:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.